Patenkind Manisha

Manisha Tamang geht in die Sherpa-Schule in Bamti-Bhandar im Bezirk Rhameshap, ca. 200 km östlich von Kathmandu in Nepal. Ihre Eltern hatten keinen eigenen Grund und Boden in Nepal und verdienten als Feldarbeiter etwas Geld, das aber nicht zum Lebensunterhalt ausreichte. Ihr Vater beschloss, sein Glück in Indien zu versuchen. Leider kam er bei einer Explosion in einer Kohlemine ums Leben. Die Mutter ist seitdem traumatisiert und nicht mehr in der Lage, Manisha und ihre sechs älteren Geschwister zu versorgen. Seither lebt das Mädchen im Internat der Sherpa-Schulein Bamti und wird dort versorgt.

Die Erich Kästner Schule entschloss sich, die Patenschaft für Manisha zu übernehmen und sie mit Aktionen wie z. B. dem Pausenverkauf oder dem Stand am Weihnachtsmarkt des Füssener Weltladens zu unterstützen. Der Kontakt besteht über den Verein Kinderhilfe Nepal/Indien e.V.. Er hat seinen Sitz in Würzburg. Der Lehrer Andreas Hollmann engagiert sich in dem Verein und war schon oft in Nepal und an der Schule.

Weitere Informationen finden Sie auf derSeite des Vereins.